Pflege nach Maß Beratungsstellen  für alle Lebenslagen Kindergärten START START ÜBER UNS ÜBER UNS PFLEGE PFLEGE BERATUNG BERATUNG KINDERBETREUUNG KINDERBETREUUNG KONTAKT KONTAKT
Geschäftsführende Vorstände:
Siglinde Janke
Hannes Kohrhammer
Aufsichtsrat:
I. Unser Motiv Das Leitbild der Diakonie gibt Jesus Christus. Sein Leben und Handeln sind uns stärkende, motivierende Grundlage, Vorbild und Verpflichtung. Die Kraft seiner Erlösung prägt uns. Wir Mitarbeitende im Diakonischen Werk Selb- Wunsiedel wollen auch mit unserem Leitbild Profil zeigen und gleichzeitig in ihm, immer wieder neu Orientierung suchen und finden. Unser Tun und Handeln hat eine Grundlage. Das Leitbild gibt Rückhalt und Trost, richtet uns auf, motiviert zu dauerhaftem Engagement und veranlasst uns mit zur Überprüfung unserer Arbeit. Wir wollen das Leitbild mit Leben erfüllen, damit alle, die unserer Diakonie begegnen, Glaube, Hoffnung und Liebe erfahren. Das Leitbild verstehen wir als Quelle der Kraft und als Selbstverpflichtung. Es erinnert uns an das Leben Jesu - an sein Reden und Handeln, an sein Leiden, Sterben und Auferstehen. Wir sehen uns dadurch selbst in den Lernprozess des Glaubenslebens gestellt, der zum einen Grenzen auszuhalten lehrt, zum anderen hingegen anleitet, Grenzen zu erweitern und manches überwinden zu können. II. Unser Selbstverständnis Diakonie ist eine Lebens- und Wesensäußerung der Kirche. Wir stehen in der Nachfolge Jesu und bezeugen mit unserem Tun die Menschenfreundlichkeit Gottes. Diakonisches Handeln ist mehr als nur ein sozialer Dienst. Es ist liebendes Tun aus dem Geist des Evangeliums. Sich den Hilfebedürftigen und Schwachen zuzuwenden, wie dies z.B. im Gleichnis vom barmherzigen Samariter zum Ausdruck kommt, ist solches diakonisches Handeln, das aus dem Auftrag Jesu Christi erwächst. Die Liebe Gottes und die daraus resultierende Menschenliebe, sind Grundlage aller Zuwendung. Wir sind dankbar, selbst angenommen zu sein. Geschenkt wird unzerstörbare Menschenwürde, Geborgenheit und Zukunftsorientierung allen Menschen, - besonders den Hilfsbedürftigen, Schwachen und Ausgegrenzten sowie den Helfenden. Menschen erfahren, dass Helfen keine Einbahnstraße ist, sondern dass in jedem helfenden Menschen auch ein hilfsbedürftiger Mensch und in jedem hilfsbedürftigen Menschen potentiell ein Helfender steckt. Die schöpfungsgemäße menschliche Solidarität gehört in die zerbrechliche Welt zum Rahmen und zum Ziel diakonischen Verhaltens in Achtung vor Gott, dem Schöpfer, dem mitleidenden Erlöser und siegreichen Überwinder. III. Wer wir sind Wir Mitarbeitenden im Diakonischen Werk Selb- Wunsiedel verstehen uns als Dienstgemeinschaft, welche miteinander für die uns anvertrauten Menschen unterwegs ist. IV. Was wir wollen Wir wollen einander achten und ehren uns gegenseitig stützen und gemeinsam Hoffnung in das alltägliche Leben bringen bei uns und anderen Fähigkeiten und Möglichkeiten entdecken, erhalten und fördern voneinander lernen und uns gegenseitig Freiheit und Individualität zugestehen versöhnlich miteinander streiten, aber Probleme möglichst einvernehmlich lösen unser Tun selbstkritisch überdenken, Anregungen aufnehmen und für Veränderungen bereit sein Konflikt und Kritik als Chance begreifen, um unsere Arbeit weiterzuentwickeln. V. Unsere Umsetzung Das Diakonische Werk Selb-Wunsiedel hat wichtige soziale Aufgaben übernommen und hält zur Erfüllung stationäre und ambulante Einrichtungen sowie ein weit gefächertes Angebot von Beratungsstellen bereit.
Wir beraten, pflegen, fördern und begleiten. Durch Kooperation und verwaltungstechnische Begleitung der Diakonievereine in den Dekanaten Selb und Wunsiedel sind wir für die ambulante Alten- und Krankenpflege und die Kindertagesstätten unterstützend tätig. Ein Organigramm macht die Strukturen des Diakonischen Werkes Selb-Wunsiedel übersichtlich. Organisation und Arbeitsabläufe wollen wir klar und verständlich darlegen, ebenso die Aufgabenzuordnungen und Kompetenzbereiche. Einen kooperativen Führungsstil wollen wir pflegen und Führung und Führungsverständnis ständig reflektieren. Auch in den Leitungsgremien (Vorstand und Aufsichtsrat) kommt es den Pfarrer/innen im Besonderen zu, den Dienstauftrag Jesu deutlich zu machen. Die diakonischen, fachlichen und ökonomischen Aufgaben aller unserer Einrichtungen miteinander zu verbinden und glaubwürdig wahrzunehmen, ist für alle Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes Selb-Wunsiedel eine Verpflichtung, wobei Kooperation und Kommunikation zugleich Aufgabe und Forderung sind. Wir arbeiten nach anerkannten fachlichen Standards und mit der erforderlichen Kompetenz. Aktuelle Erkenntnisse und Methoden helfen uns ebenso, wie das Wissen um unsere Tradition. Dabei orientieren wir uns an den Bedürfnissen der uns anvertrauten Menschen. Professionell, situationsgerecht, beständig und verlässlich wollen wir handeln. Regelmäßige Mitarbeiterbesprechungen, Beratungs- und Fördergespräche und beruflich - fachliche Weiterentwicklung bilden notwendige Bestandteile zur Erfüllung unserer diakonischen Aufgaben. Andachten und Gottesdienste in unseren Einrichtungen sind für die uns anvertrauten Menschen und für die Mitarbeiter Angebote für geistig-seelische Einkehr und Orientierung. Die Pfarrer/innen unserer Kirchengemeinden begleiten unsere Arbeit seelsorgerisch. Das Diakonische Werk Selb-Wunsiedel ist Teil des öffentlichen Lebens und gestaltet dies mit. Das bedeutet vor allem, dass wir wachsam gegenüber den Notlagen von Menschen sind, sie erkennen, aufzeigen und nach Kräften nach Lösungen - auch auf politischer Ebene - mitwirken. VI. Mit Leib und Seele - Ihre Diakonie Seit mehr als 100 Jahren gibt es Diakonievereine in den beiden Dekanaten Selb und Wunsiedel. Das Diakonische Werk Selb-Wunsiedel wurde 1974 gegründet. Die diakonischen Aktivitäten sind stets von engagierten Menschen ausgegangen, die Notsituationen erkannten und Möglichkeiten der Hilfe erarbeiteten. Diakonie war und ist Gottes Dienst an den Menschen, ist ganzheitlicher Dienst ... "mit Herzen, Mund und Händen". Der hohe Anspruch, der im Logo der Diakonie "Mit Leib und Seele - Ihre Diakonie" zum Ausdruck kommt, kann nur so erfüllt werden. Leib und Seele sind betroffen vom Geben und Nehmen. Nur in diesem inneren Zusammenwirken ist Diakonie denkbar. Jesus Christus lebte diese Ganzheit vor. Wenn er Kranke heilte, dann war seine Hilfe auch Seelsorge. Wenn er predigte, dann wurden innerlich Verwundete gesund. Ihm ging es immer um Leib und Seele. Der Diakonie-Leitspruch ist damit Losung und Auftrag zugleich. Nicht immer wird es uns gelingen, ungeteilt mit Leib und Seele, diesem Auftrag nachzukommen. Dann wollen wir uns darauf verlassen, dass der barmherzige Gott auch aus unserem Stückwerk etwas Ganzes macht. Deshalb ist es gültig zu sagen: "Mit Leib und Seele - Ihre Diakonie".
Dekan Peter Bauer Aufsichtsratsvorsitzender
Werner Friedl Aufsichtsratsmitglied
Helene Dommel-Beneker Aufsichtsratsmitglied
Dekan Dr. Volker Pröbstl Aufsichtsratsmitglied
Friederike Sonnemann Aufsichtsratsmitglied
Elisabeth Scharfenberg Aufsichtsratsmitglied
Werner Tröger Aufsichtsratsmitglied
Herzlich willkommen
  Das Diakonische Werk der Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirke Selb und Wunsiedel e.V. wurde im Jahr 1974 gegründet. Anlass dafür war der Bau des Martin- Schalling-Hauses in Marktredwitz, für das ein Trägerverein Voraussetzung war. Heute ist das Diakonische Werk Selb- Wunsiedel in unterschiedlichsten sozialen Bereichen tätig. Lange vor der Gründung des Diakonischen Werkes Selb-Wunsiedel existierten in der Region diakonische Einrichtungen und Dienste, getragen von den örtlichen Diakonievereinen und Kirchengemeinden. Einige Vereine wurden bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts gegründet. Diakonische Hilfe hat in unserem Raum also durchaus eine lange Tradition.
Heute üben wir eine zeitgemäße Diakonie. In unseren Bildungs-, Beratungs- und Pflegeeinrichtungen wird hervorragende soziale Arbeit im Sinne christlicher Nächstenliebe geleistet. Die Leitung und Verwaltung, einschließlich der notwendigen Koordination der verschiedenen Arbeitsbereiche, geschieht in unserer Geschäftsstelle in Wunsiedel.
Wir begrüßen Sie auf den Seiten des Diakonischen Werkes der Evangelisch- Lutherischen Dekanatsbezirke Selb und Wunsiedel  e.V. Wir sind dort, wo Menschen uns brauchen.
Geschäftsführende Vorstände:
Siglinde Janke
Hannes Kohrhammer
Aufsichtsrat:
Dekan Peter Bauer Aufsichtsratsvorsitzender
Elisabeth Scharfenberg Aufsichtsratsmitglied
Friederike Sonnemann Aufsichtsratsmitglied
Helene Dommel-Beneker Aufsichtsratsmitglied
Dekan Dr. Volker Pröbstl Aufsichtsratsmitglied
Werner Friedl Aufsichtsratsmitglied
Werner Tröger Aufsichtsratsmitglied
I. Unser Motiv Das Leitbild der Diakonie gibt Jesus Christus. Sein Leben und Handeln sind uns stärkende, motivierende Grundlage, Vorbild und Verpflichtung. Die Kraft seiner Erlösung prägt uns. Wir Mitarbeitende im Diakonischen Werk Selb-Wunsiedel wollen auch mit unserem Leitbild Profil zeigen und gleichzeitig in ihm, immer wieder neu Orientierung suchen und finden. Unser Tun und Handeln hat eine Grundlage. Das Leitbild gibt Rückhalt und Trost, richtet uns auf, motiviert zu dauerhaftem Engagement und veranlasst uns mit zur Überprüfung unserer Arbeit. Wir wollen das Leitbild mit Leben erfüllen, damit alle, die unserer Diakonie begegnen, Glaube, Hoffnung und Liebe erfahren. Das Leitbild verstehen wir als Quelle der Kraft und als Selbstverpflichtung. Es erinnert uns an das Leben Jesu - an sein Reden und Handeln, an sein Leiden, Sterben und Auferstehen. Wir sehen uns dadurch selbst in den Lernprozess des Glaubenslebens gestellt, der zum einen Grenzen auszuhalten lehrt, zum anderen hingegen anleitet, Grenzen zu erweitern und manches überwinden zu können. II. Unser Selbstverständnis Diakonie ist eine Lebens- und Wesensäußerung der Kirche. Wir stehen in der Nachfolge Jesu und bezeugen mit unserem Tun die Menschenfreundlichkeit Gottes. Diakonisches Handeln ist mehr als nur ein sozialer Dienst. Es ist liebendes Tun aus dem Geist des Evangeliums. Sich den Hilfebedürftigen und Schwachen zuzuwenden, wie dies z.B. im Gleichnis vom barmherzigen Samariter zum Ausdruck kommt, ist solches diakonisches Handeln, das aus dem Auftrag Jesu Christi erwächst.  Die Liebe Gottes und die daraus resultierende Menschenliebe, sind Grundlage aller Zuwendung. Wir sind dankbar, selbst angenommen zu sein. Geschenkt wird unzerstörbare Menschenwürde, Geborgenheit und Zukunftsorientierung allen Menschen, - besonders den Hilfsbedürftigen, Schwachen und Ausgegrenzten sowie den Helfenden. Menschen erfahren, dass Helfen keine Einbahnstraße ist, sondern dass in jedem helfenden Menschen
auch ein hilfsbedürftiger Mensch und in jedem hilfsbedürftigen Menschen potentiell ein Helfender steckt. Die schöpfungsgemäße menschliche Solidarität gehört in die zerbrechliche Welt zum Rahmen und zum Ziel diakonischen Verhaltens in Achtung vor Gott, dem Schöpfer, dem mitleidenden Erlöser und siegreichen Überwinder. III. Wer wir sind Wir Mitarbeitenden im Diakonischen Werk Selb-Wunsiedel verstehen uns als Dienstgemeinschaft, welche miteinander für die uns anvertrauten Menschen unterwegs ist. IV. Was wir wollen Wir wollen einander achten und ehren uns gegenseitig stützen und gemeinsam Hoffnung in das alltägliche Leben bringen bei uns und anderen Fähigkeiten und Möglichkeiten entdecken, erhalten und fördern voneinander lernen und uns gegenseitig Freiheit und Individualität zugestehen versöhnlich miteinander streiten, aber Probleme möglichst einvernehmlich lösen unser Tun selbstkritisch überdenken, Anregungen aufnehmen und für Veränderungen bereit sein Konflikt und Kritik als Chance begreifen, um unsere Arbeit weiterzuentwickeln. V. Unsere Umsetzung Das Diakonische Werk Selb- Wunsiedel hat wichtige soziale Aufgaben übernommen und hält zur Erfüllung stationäre und ambulante Einrichtungen sowie ein weit gefächertes Angebot von Beratungsstellen bereit. Wir beraten, pflegen, fördern und begleiten. Durch Kooperation und verwaltungstechnische Begleitung der Diakonievereine in den Dekanaten Selb und Wunsiedel sind wir für die ambulante Alten- und Krankenpflege und die Kindertagesstätten unterstützend tätig. Ein Organigramm macht die Strukturen des Diakonischen Werkes Selb-Wunsiedel übersichtlich. Organisation und Arbeitsabläufe wollen wir klar und verständlich darlegen, ebenso die Aufgabenzuordnungen und Kompetenzbereiche. Einen kooperativen Führungsstil wollen wir pflegen und Führung und Führungsverständnis ständig reflektieren. Auch in den Leitungsgremien (Vorstand und Aufsichtsrat) kommt es den Pfarrer/innen im Besonderen zu, den Dienstauftrag Jesu deutlich zu machen. Die diakonischen, fachlichen und ökonomischen Aufgaben aller unserer Einrichtungen miteinander zu verbinden und glaubwürdig wahrzunehmen, ist für alle Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes Selb-Wunsiedel eine Verpflichtung, wobei Kooperation und Kommunikation zugleich Aufgabe und Forderung sind. Wir arbeiten nach anerkannten fachlichen Standards und mit der erforderlichen Kompetenz. Aktuelle Erkenntnisse und Methoden helfen uns ebenso, wie das Wissen um unsere Tradition. Dabei orientieren wir uns an den Bedürfnissen der uns anvertrauten Menschen. Professionell, situationsgerecht, beständig und verlässlich wollen wir handeln. Regelmäßige Mitarbeiterbesprechungen, Beratungs- und Fördergespräche und beruflich - fachliche Weiterentwicklung bilden notwendige Bestandteile zur Erfüllung unserer diakonischen Aufgaben. Andachten und Gottesdienste in unseren Einrichtungen sind für die uns anvertrauten Menschen und für die Mitarbeiter Angebote für geistig- seelische Einkehr und Orientierung. Die Pfarrer/innen unserer Kirchengemeinden begleiten unsere Arbeit seelsorgerisch. Das Diakonische Werk Selb- Wunsiedel ist Teil des öffentlichen Lebens und gestaltet dies mit. Das bedeutet vor allem, dass wir wachsam gegenüber den Notlagen von Menschen sind, sie erkennen, aufzeigen und nach Kräften nach Lösungen - auch auf politischer Ebene - mitwirken. VI. Mit Leib und Seele - Ihre Diakonie Seit mehr als 100 Jahren gibt es Diakonievereine in den beiden Dekanaten Selb und Wunsiedel. Das Diakonische Werk Selb-Wunsiedel wurde 1974 gegründet. Die diakonischen Aktivitäten sind stets von engagierten Menschen ausgegangen, die Notsituationen erkannten und Möglichkeiten der Hilfe erarbeiteten. Diakonie war und ist Gottes Dienst an den Menschen, ist ganzheitlicher Dienst ... "mit Herzen, Mund und Händen". Der hohe Anspruch, der im Logo der Diakonie "Mit Leib und Seele - Ihre Diakonie" zum Ausdruck kommt, kann nur so erfüllt werden. Leib und Seele sind betroffen vom Geben und Nehmen. Nur in diesem inneren Zusammenwirken ist Diakonie denkbar. Jesus Christus lebte diese Ganzheit vor. Wenn er Kranke heilte, dann war seine Hilfe auch Seelsorge. Wenn er predigte, dann wurden innerlich Verwundete gesund. Ihm ging es immer um Leib und Seele. Der Diakonie-Leitspruch ist damit Losung und Auftrag zugleich. Nicht immer wird es uns gelingen, ungeteilt mit Leib und Seele, diesem Auftrag nachzukommen. Dann wollen wir uns darauf verlassen, dass der barmherzige Gott auch aus unserem Stückwerk etwas Ganzes macht. Deshalb ist es gültig zu sagen: "Mit Leib und Seele - Ihre Diakonie".
Diakonie Selb-Wunsiedel e.V.
MEHR IM MENSCHEN SEHEN Diakonie Selb-Wunsiedel